Hauptseite / mundpropaganda / Goodbye Tristesse

Beschreibung 

Rezensionen 

Leseprobe 

Autor/in 

 

Goodbye Tristesse

Camille de Toledo
Goodbye Tristesse
Bekenntnisse eines unbequemen Zeitgenossen

Goodbye Tristesse ist ein leidenschaftliches Pamphlet über da Leben in den Zeiten der Globalisierung, die jede Form der Rebellion zu einem Teil des Marktes hat werden lassen.

Wie kann es sein, daß uns heute der Kauf eines neuen Billy-Regals mehr beschäftigt als die richtige Lebenseinstellung? Diese Frage stellt Camille de Toledo angesichts der allgemein vorherrschenden gesellschaftlichen Gleichgültigkeit. Für ihn kann einzig der Abschied vom Zynismus, hin zu einer neuen Form politischer Unschuld, die das Wagnis eines aufrichtigen Widerstands gegen die Zwänge des Kapitalismus eingeht, Sinn ergeben. Dabei verknüpft er klug die verschiedensten Ansätze der letzten Jahre von Francis Fukuyama über Jean-Luc Godard bis Naomi Klein. Das Ergebnis ist ein hellwaches und unvergleichlich leidenschaftliches Buch, das über seine gesellschaftliche Analyse hinaus einen neuen Mut politischen Handelns, eine «Romantik der offenen Augen« einfordert und seine Leser mit verändertem Blick in die zu verändernde Welt entläßt.

Camille de Toledo gelingt mit seinem wütenden Buch die scharfsinnige Analyse einer Generation, die zwischen Mauerfall und Einsturz der Zwillingstürme aufgewachsen ist. Für diese Generation scheint gesellschaftlicher Widerstand aufgrund politischer, medialer und kommerzieller Vereinnahmung von vornherein unmöglich.

Das Buch ist jetzt im Klett-Cotta Verlag lieferbar (www.klett-cotta.de) Informationen zum Buch